Männer verzaubern - So funktioniert's!

Die Männer richtig anmachen, klingt im ersten Moment einfach. Muss es aber keinesfalls sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man denn den Herren der Schöpfung den Kopf verdrehen kann.


Der richtige Ort und die richtige Zeit gehören einfach irgendwie dazu. Daher sollte man sein Ziel bewusst wählen. Eine Disko kann dafür sehr ungeeignet sein. Viele Herren suchen hier nur ein Abenteuer für eine Nacht. Eine Bar kann sich also als wesentlich sinn- und stilvoller erweisen.


Auch das richtige Outfit ist wichtig. Keinesfalls billig, aber auch keinesfalls underdressed. Des Weiteren muss man sich wohlfühlen und unter Umständen auch noch ein gewisses Selbstbewusstsein ausstrahlen, welches auf Männer verdammt sexy wirkt. Damit gewinnt man schon fast.


Männer sollten entspannt sein. Sie dürfen nicht an Stress denken, den sie auf Arbeit haben oder das Chaos, was sie zu Hause noch aufräumen müssen. Daher sollte man eher seine Taktik auf das Wochenende verschieben, wo diese Männerwelt offener für seine Mitmenschen ist.


Man sollte sich nicht nur die Worte zurecht legen. Häufig sind es auch Mimik und Gestik, die hier ein gewisses Etwas vermitteln sollen. Eine betonte Körperhaltung, die offen wirkt, aber gleichzeitig auch elegant, kann hier also zum Ziel führen. So erhöht man die Flirtchancen immens.

Übrigens: Zu diesem Thema gibt es eine ganze Menge zu sagen. Ich habe mich hier auf eine kurze Zusammenfassung beschränkt. Wenn du mehr wissen möchtest klickste hier .

Und ein paar weitere Tipps gibt es auch in diesem Video:


27.2.15 15:20, kommentieren

Zweideutige Flirtversuche - alles was du wissen musst

Wer zweideutig spricht, kommt häufig schnell zum Ziel. Doch führt es denn wirklich immer zum Erfolg? Und versteht der Gegenüber das Zweideutige oder nimmt er es eher als plumpe Anmache auf?


Im Vorfeld ist es leider nie wirklich klar, ob man die Zweideutigkeit nunmehr anwenden kann oder nicht. Ein Risiko ist also immer gegeben. Jedoch sollte man das Ganze einfach ein wenig originell und witzigrüberbringen. Es ist ein raffiniertes Vorgehen und wirkt dann keinesfalls zu aufdringlich.


Eine zweideutige Anmache kann aber auch gefährlich sein. Der Sinn und Zweck der Anmache kann dann schnell nach hinten losgehen, wenn man an dieser Stelle nicht aufpasst.
Idealerweise teilt der Gegenüber den eigenen Humor und man hat keine großartigen Probleme. Dann wird man sogar noch als humorvoll und originell eingestuft. Dies muss aber nicht der Fall sein. Wer also auf Nummer sicher gehen will, lässt die zweideutigen Sprüche anfangs erst einmal bleiben. Auch sollte man keinesfalls einen Spruch bringen, den man persönlich gar nicht gut findet. Ein weiteres No-Go.


Im besten Fall also tatsächlich erst einmal kennenlernen, auf Tuchfühlung gehen und vielleicht, zu fortgeschrittener Stunde, einen solchen Spruch bringen, wenn er denn auch angepasst ist. Auch die Situation muss an dieser Stelle nämlich nicht immer passen.

26.2.15 15:15, kommentieren

Wie spreche ich ihn richtig an?

Wenn man sich entschieden hat, den Typen anzusprechen, ist der erste Schritt getan. Jedoch gilt es nun auch, das verführerische Ansprechen zu üben. Wie kommt man also, wenn man jemanden anspricht, möglichst sexy rüber? Inwieweit sollte man aufpassen, dass das Ganze nicht schon wieder viel zu billig wirkt?


Grundsätzlich gilt, dass man nur das tun oder sagen sollte, was einem auch das Gefühl gibt, dass man sich damit wohlfühlen kann. Man sollte keinesfalls eine Rolle spielen, sondern immer man selber sein. Ansonsten wirkt man ziemlich schnell unglaubwürdig und vor allem auch verzweifelt.


Sexy bedeutet nicht, dass man sich aufreizend kleiden muss. Es reicht schon aus, wenn man dem Gegenüber einfach tief in die Augen sieht. Es schadet dann natürlich nicht, wenn man eine körperbetonte Kleidung trägt, aber diese sollte keinesfalls zu aufreizend wirken. Auch ist es das selbstbestimmte Auftreten, was sexy wirkt. ES zeigt, dass Frau weiß, was sie will und im besten Fall ist das der Mann ihr gegenüber.

25.2.15 15:13, kommentieren

Männer und die Eifersucht

Frauen wollen teilweise, dass Männer ab und an ein wenig eifersüchtig sind. Es ist für sie eine Bestätigung, dass sie doch auf gewisse Art und Weise interessant wirken. Doch wie macht man einen Mann eifersüchtig, ohne sich dabei zu sehr in die Nesseln zu setzen?

Selbstverständlich ist er nur eifersüchtig, wenn er dir auch entsprechende Gefühle entgegenbringt. Erst, wenn man sich in diesem Punkt sicher sein kann, kann es auch mit der Mission „Eifersüchtig machen“ losgehen. Wichtig ist vielleicht, dass man sich einfach ein wenig in Schale wirft. Auch hier gilt wieder, dass man sich wohlfühlen muss und vor allem Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Die effektivste Methode ist ihm zu zeigen, wie glücklich man mit seinem Leben ohne ihn ist. Das wird ihn garantiert wurmen. In dieser Situation sollte vor allem auch der Eindruck entstehen, dass du nicht wirklich an ihn denkst. Man sollte ein wenig die Geheimnisvolle spielen, ihm nicht immer zur Verfügung stehen, ihm beispielsweise nicht direkt auf Nachrichten antworten.

24.2.15 15:12, kommentieren